Ein makelloses Gesamtkunstwerk

  • 2. April 2019
  • |
  • Text: Philip Brunnader

Mei Hong Lins und Walter Haupts Marie Antoinette

Am Samstag, 30. März ging die Uraufführung von Marie Antoinette über die Bühne des Musiktheaters. Sowohl Publikum als auch die Presse waren hingerissen.

„Das Tanzstück von Mei Hong Lin und Walter Haupt beeindruckte im Musiktheater“, schreibt Karin Schütze in den OÖNachrichten. „Es ist wieder ein Füllhorn an Eindrücken, das sich am Samstag über das begeisterte Publikum ergoss,“ heißt es in ihrer Kritik weiter. Und ihr Fazit: „Ein spannendes, großartig getanztes Frauenpsychogramm von Mei Hong Lin zum facettenreichen Musikkosmos von Klangwolke-Erfinder Walter Haupt.“ Auch Georgina Szeless von Oberösterreichisches Volksblatt zeigt sich begeistert: Unter dem Titel „Auf dem Vulkan der Gefühle“ berichtet sie von einem „berührenden Erlebnis“, von „ergreifendem und bombastischen auf der Bühne. … Die Premiere am Samstag im Musiktheater endete mit einem sich steigernden Applaus für die atemberaubenden physischen Tanzleistungen und die Bewältigung hoher musikalischer Ansprüche.“

Kayla May Corbin, Ensemble | Foto: Dieter Wuschanski

Der ORF berichtet von „einem intensiven Zusammenspiel von Musik, Choreografie und Bühnenbild.“ Und für Helmut Ploebst von Der Standard „gelingt (Mei Hong Lin) eine empathische Charakterzeichnung“, „geradezu umwerfend dargestellt“ und „das Bruckner Orchester unter der Leitung von Marc Reibel setzt sie mit viel Liebe zur Klangkomplexität um.“ Jasmin Gaderer (Kronen Zeitung) berichtet von einem „packenden Soundtrack“ vom Bruckner Orchester auf „mitreißende Art und Weise umgesetzt“. Ihr Fazit: „Marie Antoinette ist makelloses Gesamtkunstwerk geworden.“

Andressa Miyazato, Ensemble | Foto: Dieter Wuschanski

Für Carola Baumann-Moritz (Passauer Neue Presse) ist die Musik von Walter Haupt „ein Glücksgriff“ und „das Tanzensemble zeigt wieder einmal mehr das hohe Niveau des Balletts, das keinen Vergleich mit anderen europäischen Bühnen zu scheuen braucht. … Großer Applaus für einen großen Abend!“ Und Ditta Rudle von Tanzschrift fasst die Premiere so zusammen: „So tragisch und auch mitleiderregend die Geschichte der Marie Antoinette von Mei Hong Lin dargestellt wird, so ist dieses große Tanztheater auch ein Schau-Vergnügen. Der ausdrucksstarke Tanz mit oft satirisch überzeichneten Bewegungen und fließendem Szenenwechsel verschmilzt mit der ungewöhnlichen, nahezu narrativen und wirkungsvollen (wiewohl den Ohren schmeichelnden) Musik Walter Haupts, dem glänzenden Bühnenbild und dem subtilen Lichtwechsel zu einer prächtigen Show, die das Publikum beindrucken und auch unterhalten kann.“

Weitere Themen

Musical UMJUBELTE URAUFFÜHRUNG IM SCHAUSPIELHAUS
  • 8. April 2019

UMJUBELTE URAUFFÜHRUNG IM SCHAUSPIELHAUS

„Der letzte Ton war noch nicht ganz verklungen, schon erhob sich das gerührte Publikum zu Standing Ovations und riesigem Jubel,“ so beschreibt Eva Hammer vom Oberösterreichischen Volksblatt die Stimmung bei der Uraufführung unseres Musicals Der Hase mit den Bernsteinaugen. Das restlos ausverkaufte Schauspielhaus wurde Schauplatz einer emotionalen Achterbahnfahrt einer ergreifenden Familiengeschichte. Auch die Presse war [...]

Tanz Drei Fragen an Walter Haupt
  • 25. März 2019

Drei Fragen an Walter Haupt

1 | Wie kam es zu der Entscheidung, ein Tanzstück gerade über Marie Antoinette zu komponieren? Mei Hong Lin und ich wollten miteinander arbeiten und ich habe ihr verschiedene Themen vorgeschlagen. Darunter war auch Marie Antoinette. Ich selbst bin mit der Zeit der Französischen Revolution historisch sehr vertraut, weil ich den Revolutionär Marat zum Titelhelden [...]

Operette FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL
  • 10. Dezember 2018

FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL

Äußerst unterhaltsam Die Premiere von Der Vogelhändler wurde heftig beklatscht und umjubelt. Das Fazit von Michael Wruss in den OÖNachrichten: „Ein Operettenklassiker mit genialer Musik im klassischen Gewand, der das Publikum restlos begeisterte.“ „Matthäus Schmidlechner macht als Adam eine ideale Figur und tollt mit spürbarem Spaß als Tiroler über die Bühne. ... Wirklich begeisternd war [...]

Musical STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT
  • 29. November 2018

STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT

Die Premiere von „Ein Amerikaner in Paris begeisterte in Linz“ steht auf der Titelseite der OÖNachrichten. Heftig umjubelt und unter Standing Ovations feierte der „jüngste Musical-Hit“ (Kronen Zeitung) am Sonntag seine deutschsprachige Erstaufführung. „Dieser Amerikaner fühlt sich nicht nur in Paris, sondern auch in Linz sichtlich wohl“, zieht Martin Fichter-Wöß“ Bilanz in der APA. Helmut Atteneder von [...]

Schauspiel ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS
  • 8. Oktober 2018

ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS

Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben begeisterte nicht nur das Publikum. Auch die Pressestimmen sind euphorisch und der Meinung, dass sich „Ein Erfolgslauf abzeichnet“ (Neues Volksblatt). Für Philipp Wagenhofer vom Neuen Volksblatt ist „Christian Hilger als Boanlkramer ein Ereignis“. „Es ist eine muntere, mit Pause zweidreiviertel Stunden dauernde Inszenierung, die Markus Völlenklee auf die Bühne zaubert“, so Wagenhofers Resümee.

Oper Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend
  • 18. September 2018

Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend

„Mit der glanzvollen Premiere von Richard Wagners Oper Tristan und Isolde startete das Linzer Musiktheater in die neue Saison. Das Zentrum des Abends war das Bruckner Orchester unter Markus Poschner.“, heißt es auf der Titelseite des Neuen Volksblatts (Paul Stepanek) , angesichts der Eröffnungspremiere im Musiktheater samt Public Viewing, das zum großen Eröffnungsfest im Park wurde.