13 Fragen an das Ensemble: Tura Gómez Coll

13 Fragen an das Ensemble: Tura Gómez Coll

  • 21. Januar 2019
  • |
  • Text: Redaktion

1 Was ist dein Morgenritual?
Nach dem Aufwachen frühstücke ich normalerweise und lese dabei, dann schaue ich die Nachrichten und trinke Kaffee. Auf dem Weg ins Theater höre ich Metal.

2 Als welches Tier wärst du glücklich?
Ich könnte mich am ehesten mit einer Katze identifizieren: Die meisten Katzen sind süß, aber irgendwie unheimlich, sehr beweglich, unabhängig und kümmern sich um nichts.

3 Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu Österreich ein?
Walzer, Schnitzel und Schwarzenegger.

4 Stell Dir vor, du bist einen Tag lang unsichtbar. Was würdest du machen?
Ich hätte wahrscheinlich Spaß daran, Passanten zu erschrecken und mich kostenlos in Filme oder Shows zu schleichen.

5 Wenn du einen anderen Beruf ausüben müsstest, welchen würdest du wählen?
Ich würde mich für etwas im Bereich Videospiele oder Film entscheiden.

6 Was macht dich verlegen?
Nicht viel. Vielleicht versehentlich und laut in der Öffentlichkeit zu furzen.

7 Mit wem/mit was würdest du für einen Tag dein Leben tauschen?
Mit einem Helden aus einem Comic oder Video-Spiel.

8 Wenn du keine Angst hättest, was würdest du tun?
Ich würde Drachenfliegen.

9 Welche drei Dinge würdest du auf keinen Fall auf eine einsame Insel mitnehmen?
Einen BH, eine Pflanze und eine elektrische Tastatur.

10 Als Kind wolltest du so sein, wie …?
Conan, der Barbar.

11 Was willst du nie über dich hören müssen?
So Sachen wie, dass ich nicht genug Disziplin besäße, vor allem nicht von Leuten, denen sie mehr als jedem anderen fehlt.

12 Dein liebster Ort in Linz?
Mein Zuhause. Davon abgesehen: Hemingway’s Music Bar.

13 Welche Frage sollte in einem Interview mit dir nicht fehlen? – Und deine Antwort?!
Batman oder Superman? Batman natürlich.

—–

Tura Gómez Coll wurde als Kind zweier Tänzer in Barcelona, Spanien, geboren. Sie studierte am Centre de Dansa Laura Esteve und am Institut del Teatre ihrer Heimatstadt. Ihren Abschluss erwarb sie bei Codarts in Rotterdam. Engagements führten sie zur Donlon Dance Company nach Saarbrücken, zur Company Meekers Rotterdam, zur Company Gelabert Azzopardi nach Barcelona und zum Baltic Dance Theatre nach Danzig. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist Tura Gómez Coll Mitglied der Kompanie TANZLIN.Z. Sie ist in der Saison 18/19 als eine der drei Hexen in Johann Kresniks Macbeth und in der Musicalproduktion Ein Amerikaner in Paris zu erleben. Derzeit probt sie die Rolle der Prinzessin von Lamballe für Mei Hong Lins neues Tanzstück Marie Antoinette.

Weitere Themen

Schauspiel 13 Fragen an Jan Nikolaus Cerha
  • 11. Februar 2019

13 Fragen an Jan Nikolaus Cerha

1 Was ist dein Morgenritual? Tasse Tee und Radio 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Gecko 3 Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu Österreich ein? Gemütlich, Natur, Schnitzel 4 Stell Dir vor, du bist einen Tag lang unsichtbar. Was würdest du machen? Nach Nordkorea reisen. 5 Wenn du einen anderen Beruf ausüben müsstest, [...]

Musical 13 Fragen an das Ensemble: Carsten Lepper
  • 29. Januar 2019

13 Fragen an das Ensemble: Carsten Lepper

1 Was ist dein Morgenritual? Das ist total fad’: Ich jage meinen Hund über die Donaulände, gehe ins Fitness-Studio und dann gibt’s Frühstück. 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Ach, ich wäre vielleicht gern ein Adler. Ich möchte gern den Überblick behalten. Früher war ich sogar ein fürchterlicher Kontrolletti, aber das hab‘ ich inzwischen [...]

Musical 13 Fragen an das Ensemble: Myrthes Monteiro
  • 12. Januar 2019

13 Fragen an das Ensemble: Myrthes Monteiro

1 Was ist dein Morgenritual? Ich meditiere zwanzig Minuten, manchmal sogar länger. Danach trinke ich einen grünen Tee und höre brasilianische Musik – natürlich! 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Ich glaube, als Hund. Weil Hunde immer glücklich, dankbar und gut drauf sind. So möchte ich auch sein. Bin ich auch! 3 Welche drei [...]

Junges Theater 13 FRAGEN AN DAS ENSEMBLE: Lukas Weiss
  • 8. Januar 2019

13 FRAGEN AN DAS ENSEMBLE: Lukas Weiss

1 Was ist dein Morgenritual? Mir ein Frühstück kochen – ein warmes Frühstück. 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Als Katze! Weil die Katze ein so selbstbestimmtes Tier ist, zumindest macht sie den Anschein… und eigentlich hält sie sich den Menschen als Nutztier. 3 Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu Österreich ein? Schnitzel, [...]

Tanz 13 Fragen an das Ensemble: Julie Endo
  • 27. Dezember 2018

13 Fragen an das Ensemble: Julie Endo

1 Was ist dein Morgenritual? Normalerweise kann ich morgens noch nichts essen, also trinke ich Kaffee, bereite mich auf den Arbeitstag vor und gehe ins Theater, um ein paar motivierende Songs zu hören. 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Als schwarzer Panther 3 Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu Österreich ein? Schnitzel, Weihnachtsmarkt [...]

Oper 13 Fragen an das Ensemble: Elena Pierini
  • 16. Dezember 2018

13 Fragen an das Ensemble: Elena Pierini

1 Was ist dein Morgenritual? Aus dem Bett: Schritt, Schritt, Schritt. Kaffeemaschine. Frage: Wie spät ist es? Wenn es früh ist (also 8.30 Uhr und ich auf Arbeit muss), dann gibt es zum Kaffee nur Zwieback und Marmelade. Wenn es schon spät ist (also gegen 11.00 Uhr und ich demnach nicht zur Arbeit muss), dann [...]

Schauspiel 13 Fragen an das Ensemble: Anna Rieser
  • 27. November 2018

13 Fragen an das Ensemble: Anna Rieser

1 Was ist dein Morgenritual? Eierkocher einschalten, Wasserkocher einschalten, Kamillenteesackerl in die Kanne hängen. 2 Als welches Tier wärst du glücklich? Als Schwalbe. 3 Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu Österreich ein? Käsekrainer, Thomas Bernhard, Nationalismus 4 Stell Dir vor, du bist einen Tag lang unsichtbar. Was würdest du machen? Kanzler und Vizekanzler entführen. [...]