GROSSE SCHAUSPIELKUNST

  • 19. März 2019
  • |
  • Text: Philip Brunnader

Christian Taubenheim glänzt als Banden-Führer in Bertolt Brechts Parabelstück „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“

Gleich zwei Premieren gingen am vergangen Wochenende über unsere Bühnen. Im Schauspielhaus an der Promenade wurde mit Brechts Historienfarce Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui „große Schauspielkunst“ (Kronen Zeitung) geboten.

„Den Darstellern passten die Gangster-Charaktere wie angegossen und der Star des Abends war zweifellos Christian Taubenheim als furchterregender Arturo Ui“, schreibt Jasmin Gaderer in der Kronen Zeitung. Für Norbert Mayer (Die Presse) „setzt Stephan Suschke Bertolt Brechts Parabelstück über den Aufstieg des Nationalsozialismus respektabel um … Seine Inszenierung geht behutsam mit dem Aberwitz des Textes um. Der Aufstieg Hitlers und seiner Spießgesellen, das Mörderische, das dann folgt, wird von Brecht ins kriminelle Milieu von Chicago versetzt … Köstlich ist die Szene, in der Ui bei einem Schauspieler Unterricht nimmt, um sich rhetorisch, mimisch und in den Gesten zu verbessern. Geübt wird die Rede des Mark Anton aus Shakespeares Julius Caesar – ein Gustostück für Vasilij Sotke als Lehrer und für Taubenheim als Schüler.“

Ludwig Brix, Julian Sigl, Ines Schiller, Christian Taubenheim | Foto: Christian Brachwitz

Karin Schütze (OÖNachrichten) berichtet von einem „bitterbösen Theaterabend mit einem spielfreudigen Ensemble und einem brillanten Christian Taubenheim als Ui“. Und für Melanie Wagenhofer (Oberösterreichisches Volksbatt) „glänzt Christian Taubenheim mit Seitenscheitel und allen Mitteln seiner Kunst in der Rolle des Banden-Führers.“ Auch für Wagenhofer liefert „den amüsanten Höhepunkt Taubenheims Arturo Ui in der Doppelconférence mit Vasilij Sotke als Schauspieler, der dem Gangster gesellschaftsfähiges Auftreten beibringen soll. Sotke zeigt sein großes komödiantisches Talent mit Anklängen an Charlie Chaplins Hitlerparodie, wenn er den stotternden Ui bis zum aufgemalten Bärtchen in den strammen Diktator verwandelt. … Viel Applaus“.

Weitere Themen

Tanz EIN GENUSS FÜR DIE SINNE
  • 28. Mai 2019

EIN GENUSS FÜR DIE SINNE

Kraftvolle Perfektion „Man konnte nur staunen bei der Uraufführung des Tanzstücks Yama von Ashley Lobo in der BlackBox des Linzer Musiktheaters,“ zeigt sich Jasmin Gaderer (Kronen Zeitung) begeistert. „So perfekt, so punktgenau saß jede Bewegung der zahlreichen Tänzer, dass man sich als Zuschauer komplett mitreißen lassen konnte von den kraftvollen, archaischen Szenen“, heißt es in der Kronen [...]

Video Still - DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI
  • 18. April 2019

DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI

Der Gemüsemarkt Chicagos leidet an der Wirtschaftskrise, als der Gangster Ui dem Karfioltrust seine Hilfe anbietet. Der Karfioltrust lehnt sie ab, doch Ui droht, die Veruntreuungen durch den Trust auffliegen zu lassen. Das korrupte Umfeld erleichtert Uis Aufstieg. Als die Gemüsehändler der Stadt Cicero abstimmen sollen, ob sie sich Uis Kontrolle unterwerfen, stimmen sie mit überwältigender Mehrheit dafür. Ein Schlüsseldrama auf den „aufhaltbaren“ Aufstieg Hitlers an die Macht.

Operette FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL
  • 10. Dezember 2018

FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL

Äußerst unterhaltsam Die Premiere von Der Vogelhändler wurde heftig beklatscht und umjubelt. Das Fazit von Michael Wruss in den OÖNachrichten: „Ein Operettenklassiker mit genialer Musik im klassischen Gewand, der das Publikum restlos begeisterte.“ „Matthäus Schmidlechner macht als Adam eine ideale Figur und tollt mit spürbarem Spaß als Tiroler über die Bühne. ... Wirklich begeisternd war [...]

Musical STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT
  • 29. November 2018

STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT

Die Premiere von „Ein Amerikaner in Paris begeisterte in Linz“ steht auf der Titelseite der OÖNachrichten. Heftig umjubelt und unter Standing Ovations feierte der „jüngste Musical-Hit“ (Kronen Zeitung) am Sonntag seine deutschsprachige Erstaufführung. „Dieser Amerikaner fühlt sich nicht nur in Paris, sondern auch in Linz sichtlich wohl“, zieht Martin Fichter-Wöß“ Bilanz in der APA. Helmut Atteneder von [...]

Schauspiel ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS
  • 8. Oktober 2018

ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS

Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben begeisterte nicht nur das Publikum. Auch die Pressestimmen sind euphorisch und der Meinung, dass sich „Ein Erfolgslauf abzeichnet“ (Neues Volksblatt). Für Philipp Wagenhofer vom Neuen Volksblatt ist „Christian Hilger als Boanlkramer ein Ereignis“. „Es ist eine muntere, mit Pause zweidreiviertel Stunden dauernde Inszenierung, die Markus Völlenklee auf die Bühne zaubert“, so Wagenhofers Resümee.

Oper Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend
  • 18. September 2018

Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend

„Mit der glanzvollen Premiere von Richard Wagners Oper Tristan und Isolde startete das Linzer Musiktheater in die neue Saison. Das Zentrum des Abends war das Bruckner Orchester unter Markus Poschner.“, heißt es auf der Titelseite des Neuen Volksblatts (Paul Stepanek) , angesichts der Eröffnungspremiere im Musiktheater samt Public Viewing, das zum großen Eröffnungsfest im Park wurde.