EIN PACKENDES STÜCK

Marlen Haushofers „Die Wand“ als packende Kammeroper

  • 17. September 2018
  • |
  • Text: Philip Brunnader

Die Uraufführung der Kammeroper Die Wand (Libretto Intendant Hermann Schneider, Musik Christian Diendorfer) feierte am 16. September Premiere in der BlackBox.

„Ein spannender Opernabend“

Regisseurin „Eva-Maria Melbye gelingt es in der beeindruckenden Ausstattung von Marcus Olson, ein dichtes Kammerspiel zu entwickeln, das die auf drei Darstellerinnen aufgeteilte Protagonistin zwischen unterschiedlichen Charakterzügen changieren lässt. Die Singstimme – hervorragend Jessica Eccleston -, die beinahe romantisch einen gewissen Ruhepunkt suggeriert, die Sprechstimme – ebenso herausragend Verena Koch -, die sowohl nüchtern-berechnend als auch verzweifelt-aggressiv reagiert, und die Pantomime – fulminant Anna Sterbová -, die das Eingesperrtsein von ungestümem Bewegungsdrang bis zum tödlichen Verharren verinnerlicht. Großartig der Chor. … Fazit: „ein packendes Stück und ein spannender Opernabend“ Michael Wruss, OÖNachrichten

„Im Spiegelkabinett des eigenen Lebens“

„Christian Diendorfer ist eine beklemmende, atmosphärisch dichte Übersetzung der eindringlichen Sprache Haushofers gelungen. Jinie Ka hat das komplexe Klanggewebe mit dem Bruckner-Orchester akribisch einstudiert. Jessica Eccleston singt ihre wenigen Sätze fast zu schön angesichts der seelischen Not, Anna Štĕrbová tanzt sich die Seele aus dem Leib und Verena Koch macht mit pointierter Schauspielkunst den verbliebenen Handlungsrest deutlich.“ Thomas Götz, Kleine Zeitung

„Sollte man eigentlich schon gesehen und gehört haben“

„Die Leistung des Bruckner Orchesters unter der meisterhaften Dirigentin Jinie Ka war außergewöhnlich und bravourös! Auf der Bühne: „Die Frau“, die als Sängerin von Jessica Eccleston, als Schauspielerin von Verena Koch und als Tänzerin von Anna Stěrbová perfekt dargestellt wurde. Alle drei vermochten in ihren Aktionen zu fesseln; ebenso der von Timothy Connor gespielte „Mann“. Ja doch: Man sollte das zwei Stunden dauernde Stück, das auch viele unterhaltsame Elemente aufweist, eigentlich schon gesehen und gehört haben! Balduin Sulzer, Kronen Zeitung

Anna Štěrbová | Foto: Petra Moser

Weitere Themen

Musical Fulminante „Ragtime“ Premiere!
  • 12. Februar 2019

Fulminante „Ragtime“ Premiere!

Nach der „fulminanten Premiere“ am 8. Februar ist eines gewiss: Karten für das Musical Ragtime sollte man sich rasch sichern! Sowohl Publikum als auch die Kritiker*innen waren von Ragtime „begeistert“. „Erfolgspremiere“ Die Kronen Zeitung (Milli Hornegger) berichtet von einer „Erfolgspremiere“ und von „großartigen Tanzleistungen“. Der Plot aus dem vorigen Jahrhundert erscheint „verblüffend aktuell“. Weiter heißt es: „Nach [...]

Schauspiel SELTEN MACHT THEATER SO VIEL SPASS
  • 5. Februar 2019

SELTEN MACHT THEATER SO VIEL SPASS

„Köstliches Regie- und Darsteller-Ereignis.“ „Regisseur Matthias Rippert treibt Oscar Wildes Komödie Ernst ist das Leben grandios auf die Spitze,“ zeigt sich Peter Grubmüller von den OÖNachrichten restlos begeistert. „Wenn Matthias Rippert in einigen Jahren mit wichtigen Regie-Preisen ausgezeichnet sein wird, mag sich mancher daran erinnern, dass dieser stille Bühnen-Zauberer 2019 in Linz Oscar Wildes beißende Komödie Ernst ist das Leben [...]

Operette FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL
  • 10. Dezember 2018

FLOTT, SCHWUNGVOLL, HEFTIG BEKLATSCHT & RIESIGER JUBEL

Äußerst unterhaltsam Die Premiere von Der Vogelhändler wurde heftig beklatscht und umjubelt. Das Fazit von Michael Wruss in den OÖNachrichten: „Ein Operettenklassiker mit genialer Musik im klassischen Gewand, der das Publikum restlos begeisterte.“ „Matthäus Schmidlechner macht als Adam eine ideale Figur und tollt mit spürbarem Spaß als Tiroler über die Bühne. ... Wirklich begeisternd war [...]

Musical STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT
  • 29. November 2018

STANDING OVATIONS FÜR DEN JÜNGSTEN MUSICAL-HIT

Die Premiere von „Ein Amerikaner in Paris begeisterte in Linz“ steht auf der Titelseite der OÖNachrichten. Heftig umjubelt und unter Standing Ovations feierte der „jüngste Musical-Hit“ (Kronen Zeitung) am Sonntag seine deutschsprachige Erstaufführung. „Dieser Amerikaner fühlt sich nicht nur in Paris, sondern auch in Linz sichtlich wohl“, zieht Martin Fichter-Wöß“ Bilanz in der APA. Helmut Atteneder von [...]

Schauspiel ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS
  • 8. Oktober 2018

ÜBERRAGEND, PRÄCHTIG, BRILLANT, EIN EREIGNIS

Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben begeisterte nicht nur das Publikum. Auch die Pressestimmen sind euphorisch und der Meinung, dass sich „Ein Erfolgslauf abzeichnet“ (Neues Volksblatt). Für Philipp Wagenhofer vom Neuen Volksblatt ist „Christian Hilger als Boanlkramer ein Ereignis“. „Es ist eine muntere, mit Pause zweidreiviertel Stunden dauernde Inszenierung, die Markus Völlenklee auf die Bühne zaubert“, so Wagenhofers Resümee.

Oper Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend
  • 18. September 2018

Fulminanter Auftakt und ein denkwürdiger Abend

„Mit der glanzvollen Premiere von Richard Wagners Oper Tristan und Isolde startete das Linzer Musiktheater in die neue Saison. Das Zentrum des Abends war das Bruckner Orchester unter Markus Poschner.“, heißt es auf der Titelseite des Neuen Volksblatts (Paul Stepanek) , angesichts der Eröffnungspremiere im Musiktheater samt Public Viewing, das zum großen Eröffnungsfest im Park wurde.